Der Herr ist König überall, SWV 195 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 59 kB   
1661 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 66 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-12-01).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-09-18)   CPDL #46384:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-09-18).   Score information: A4, 1 page, 37 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Der Herr ist König überall, SWV 195
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 97
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 97
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 98
Description: Psalm 97 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 97.

German.png German text

1  Der Herr, ist König überall das Erdreich sich des freue,
die Inseln sollen allzumal fröhlich sein ohne Scheue,
erwohnet im verborgnen Licht, die Wolken um ihn schweben,
seins Stuhls Festung ist das Gericht, Gerechtigkeit daneben,
danach die Welt soll streben.

2  Vor ihm geht fressend Feuer her, welches die Feind anzünden,
es blitzt und wetterleuchtet sehr, die Erd Schrecken empfindet,
wie Wachs die Berg zerschmelzen bald vorm Herren aller Herren,
der alles hat in seiner G'walt, den ganzen Kreis der Erden
beherrscht er weit und ferne.

4  Das hört Zion und ist sehr froh, die Kirche aller Enden
die freuet sich, daß Gott also schön führt das Regimente,
denn du, Herr, bist der Höchst allein, der überall regieret,
vor allen Göttern insgemein die Hoheit dir gebühret,
dein Herrlichkeit man spüret.

5  Wohl denen, die von Herzensgrund Gott lieb'n, stehn ab vom Bösen,
der Herr ihr Seel zu aller Stund in Gnaden wird erlösen.
Darum, ihr G'rechten, fröhlich seid, und freuet euch im Herren,
und preiset stets sein Herrlichkeit, rühmet sie weit und ferne,
dankt ihm von Herzen gerne.