Gott, führ mein Sach und richte mich, SWV 140 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-05-05)   CPDL #54140: 
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 1 page, 59 kB   
1661 Version: (MS (OS)       Score information: A4, 1 page, 65 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-05-05).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-24)   CPDL #46065:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-24).   Score information: A4, 1 page, 44 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Gott, führ mein Sach und richte mich, SWV 140
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 43
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 43
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 44
Description: Psalm 43 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 43.

German.png German text

Modernized spelling:
1  Gott, führ mein Sach und richte mich,
Die Unheilgen bestreite,
Errette mich genädiglich
Von falschen, bösen Leuten,
Herr, mein Zuversicht,
Verstoß mich doch nicht,
Lass mich nicht hilflos
In Schmerz und Trauren groß,
Wenn mich mein Feind bedränget.

2  Send mir das Licht der Wahrheit dein,
Zu gehn auf deinen Wegen,
Leit mich zur lieben Christengmein,
Dass ich empfang den Segen
Und zu dir, Herr, komm,
Hab groß Freud und Wonn,
So will ich fröhlich
Auf Harfen loben dich,
O Gott, mein treuer Herre.

3  Was betrübst du dich, meine Seel,
Hast Unruh früh und spate?
Harr nur auf Gott, allm Ungefäll
Weiß er gar wohl zu raten,
Zuletzt ich ihm noch
Werd danksagen hoch,
Dass er mein Gott ist,
Mir hilft zu aller Frist
Durch seine große Gnade.

German.png German text

Original spelling:
1  GOtt, führ mein Sach und richte mich/
Die Unheilgen bestreite/
Errette mich genädiglich/
Von falschen bösen Leuten/
HErr mein Zuversicht/
Verstoß mich doch nicht/
Lass mich nicht hülffloß
In Schmertz und Trauren groß,
Wenn mich mein Feind bedränget.

2  Send mir das Licht der Wareit dein/
Zu gehn auff deinen Wegen/
Leit mich zur lieben Christen Gmein/
Daß ich empfah den Segen/
Und zu dir, HErr, kom/
Hab gros Frewd und Wonn/
So wil ich fröhlich
Auff Harffen loben dich/
O Gott, mein trewer HErre.

3  Was betrübstu dich meine Seel/
Hast Unruh früh und spate.
Harr nur auff Gott/ allm Ungefell
Weis er gar wol zu rathen.
Zuletzt ich ihm noch
Werd dancksagen hoch/
Daß Er mein Gott ist/
Mir hilfft zu aller Frist
Durch seine grosse Gnade.

German.png German text

First verse provided by the Blankenburg edition with altered wording:
1  Gott, führ mein Sach und richte mich,
unheilig Volk bestreite!
Errette mich genädiglich
von falschen, bösen Leuten,
Herr, mein Zuversicht,
verstoß mich doch nicht,
laß mich nicht hülflos
in Schmerz und Trauren groß,
wenn mich mein Feind bedränget.