Gott, mein Geschrei erhöre, SWV 158 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • NewScore.gif  (Posted 2019-09-08)   CPDL #55290: 
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 1 page, 50 kB   
1661 Version: (MS (OS)       Score information: A4, 1 page, 51 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-09-08).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-28)   CPDL #46108:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-28).   Score information: A4, 1 page, 29 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Gott, mein Geschrei erhöre, SWV 158
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 61
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 61
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 60
Description: Psalm 61 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 61.

German.png German text

Modernized spelling
1  Gott, mein Geschrei erhöre,
Und merk auf mein Gebet,
In meiner Angst so schwere,
Wenn mich Trübsal angeht,
Hienieden auf der Erden
Mein Herz, Sinn und Gebärden
Hab ich zu dir gericht.

2  Herr, tu bei mir das Beste,
Auf einen Fels mich stell,
Sei du mein Burg und Feste,
Dass mich der Feind nicht fäll,
In deim Haus will ich bleiben,
Dein Lob ewiglich treiben,
Trauen den Flügeln dein.

3  Mein Glübd, Gott, tust du hören
Und gibst gar reichen Lohn
Allen, die dich hoch ehren,
Dein Namen fürchten schon,
Dem König langes Leben
Auf viel Jahr wirst du geben,
Zu bleiben für und für.

4  Im Amt wird er geehret,
Herr Gott, durch deine Güt,
Dein Treu an ihm vermehret,
Sein Reich gar wohl behüt,
Ewig Lob will ich singen,
Deins Namens Ehr erklingen,
Bezahlen mein Gelübd.

German.png German text

Original spelling
1  GOtt mein Geſchrey erhöre/
Und merck auff mein Gebeth/
In meiner Angſt ſo ſchwere/
Wenn mich Trübſal angeht/
Hienieden auff der Erden
Mein Hertz/ Sinn und Geberden
Hab ich zu dir gericht.

2  HErr thu bey mir das Beſte/
Auff einen Fels mich ſtell/
Sey du mein Burg und Feſte/
Daß mich der Feind nicht fäll/
In deim Haus wil ich bleiben/
Dein Lob ewiglich treiben/
Trawen den Flügeln dein.

3  Mein Glübd/ Gott/ thuſtu hören/
Und giebſt gar reichen Lohn
Allen/ die dich hoch ehren/
Deinn Namen fürchten ſchon/
Dem König langes Leben
Auff viel Jahr wirſtu geben
Zu bleiben für und für.

4  Im Ampt wird er geehret/
HErr Gott durch deine Güt/
Dein Trew an ihm vermehret/
Sein Reich gar wohl behüt/
Ewig Lob wil ich ſingen/
Deins Namens Ehr erklingen/
Bezahlen mein Gelübd.