Nänie, Op. 82 (Johannes Brahms)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
Network.png Web Page
File details.gif File details
Question.gif Help
  • CPDL #18971:     
Editor: Jim Cooke (submitted 2009-02-26).   Score information: A4, 11 pages, 195 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Choral Score, edited from orchestral score
  • CPDL #04969:  Network.png
Editor: Kelvin Smith (submitted 2003-05-07).   Score information: Letter, 8 pages, 1.23 MB   Copyright: CPDL
Edition notes: Choral parts only

General Information

Title: Nänie, Op. 82
Composer: Johannes Brahms
Lyricist: Friedrich Schiller

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularCantata

Language: German
Instruments: A cappella

First published:

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

Auch das Schöne muß sterben, das Menschen und Götter bezwinget!
Nicht die eherne Brust rührt es des stygischen Zeus.
Einmal nur erweichte die Liebe den Schattenbeherrscher,
Und an der Schwelle noch, streng, rief er zurück sein Geschenk.
Nicht stillt Aphrodite dem schönen Knaben die Wunde,
Die in den zierlichen Leib grausam der Eber geritzt.
Nicht errettet den göttlichen Held die unsterbliche Mutter,
Wenn er, am skäischen Thor fallend, sein Schicksal erfüllt.
Aber sie steigt aus dem Meer mit allen Töchtern des Nereus,
Und die Klage hebt an um den verherrlichten Sohn.
Siehe, da weinen die Götter, es weinen die Göttinen alle,
Daß das Schöne vergeht, daß das Volkommene stirbt.
Auch ein Klaglied zu sein im Mund der Geliebten ist herrlich,
Denn das Gemeine geht klanglos zum Orkus hinab.