Die höllische Schlange darf nimmer uns beißen (Johann Valentin Meder)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_mp3.gif Mp3
File details.gif File details
Question.gif Help
Editor: Klaas Spijker (submitted 2020-05-22).   Score information: A4, 10 pages, 273 kB   Copyright: CC BY NC ND
Edition notes: Edition based on the manuscript copy by G. Düben (1667), scans in Düben collection [1]

General Information

Title: Die höllische Schlange darf nimmer uns beißen
Composer: Johann Valentin Meder
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredMotet

Language: German
Instruments: Viol consort

First published: 1667

Description: Dialogus for Annunciation

External websites:

Original text and translations

German.png German text

Basso
Die höllische Schlange darf nimmer uns beißen
dieweil uns der Högste heut leßet verheissen,
den treffliches Heyland der menschlichen Seelen
durch welcher Er sie will zum Himmel erwehlen

Tenor.
Kündlich gross ist das Gott-seelige geheimniss: Gott ist offenbahret im Fleisch, gerechtfertiget im Geist, erschinen den Engeln, geprediget den Heiden, geglaubet von der welt, aufgenommen in die Herrlichkeit.
(1 Tim 3,16)

Angelus Begrusset seystu holdseeliger, der Herr ist mit dir, du gebenedeite unter den weibern.
Maria Welch ein gruss ist das?
Angelus Fürchte dich nicht Maria, du hast gnade bey gott funden. Siehe, du wirst schwanger werden im Leibe und einen Sohn gebähren des Nahmen soltu Jesus heissen.

Maria Wie soll das zugehen, sintemahl ich von keinen Manne weiss?
Angelus Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die krafft Höchsten wird dich überschatten. darumb auch das heilige, das von dir geboren wird, wird gottes Sohn genennet werden.
Maria Siehe! Ich bin des herren Magd, mir geschehe wie du gesaget hast.
(Matthew 1, 28-34 selection)

Basso So ist nun erfüllet der Väter verlangen,
seit das der Jungfrauen ihr Leib soll empfangen
den trefflichen Heyland der menschlichen Seelen,
durch welchen sie Gott will im Himmel erwehlen.

Tenor Siehe eine Jungfrau ist schwanger, und wird einen Sohn gebähren den wird sie heißen Emanuel. Butter und Honig, Butter und honig wird er essen, das Er wisse böses zu verwerffen und gütes zu erwehlen
(Isiah 7, 14-15)

Tutti Butter und Honig wird er essen, das Er wisse böses zu verwerffen und gütes zu erwehlen
(Isiah 7, 15)